Psychosoziale Beratung

Wer berät?

Das Team der Psychosozialen Beratung am Goethe

  • Grundsätzlich nehmen alle Lehrkräfte des Goethe-Gymnasiums die an sie herangetragenen Beratungsaufgaben wahr. Beratungslehrkräfte verstehen sich als Teile eines umfassenden Beratungsnetzwerkes für Ratsuchende in der Schule.
  • Das Beratungsangebot der psychosozialen Beratung dient daher als professionelle Ergänzung der von den übrigen Teilen des Beratungsnetzwerkes geleisteten Beratung. In diesem Bereich sind derzeit vier Lehrkräfte tätig.

Ansprechpartner

(in alphabetischer Reihenfolge):


Frau Burgholz (Blz)
sigbur@goethe-gymnasium.eu

Psychosoziale Beratung - Wann zieht man sie hinzu?

Psychosoziale Beratung kann aufgesucht werden, wenn z.B. psychische und /oder soziale Probleme auftreten, die im „normalen Unterrichtsgeschehen“ nicht aufgefangen werden können, sich aber negativ auf die Leistungen der Schüler(innen) auswirken.


Fabian Kimmeyer
fabkim@goethe-gymnasium.eu

Wer wird beraten?

Grundsätzlich gilt das Beratungsangebot für alle Schüler(innen), Eltern und Lehrkräfte des Goethe-Gymnasiums.

Schüler(innen) können sich an die Beratung wenden, wenn …

  • sie Stress im Umgang mit ihrer Klasse oder Mitschülern haben,
  • sie sich Sorgen um Mitschüler(innen) machen,
  • sie mit einer Lehrkraft nicht klar kommen,
  • sie gesundheitliche Probleme haben,
  • sie private Schwierigkeiten haben oder innerhalb der Familie Probleme bestehen.

Eltern oder Lehrkräfte können sich an die Beratung wenden, wenn …

  • sie sich um ihre Kinder/ihre Schüler(innen) sorgen,
  • sie deutliche Verhaltensänderungen bei ihren Kindern / ihren Schüler(innen)feststellen, die die Lernleistungen der Kinder/ Jugendlichen oder deren Entwicklung beeinflussen,
  • innerhalb der Familie/ der Klasse Schwierigkeiten bestehen, die sich negativ auf die Lernleistungen der Kinder auswirken.


Herr Köhl (Khl)
patkoe@goethe-gymnasium.eu

 


Frau Süverling (Svl)
melsue@goethe-gymnasium.eu

Grundsätze der Psychosozialen Beratung

Psychosoziale Beratung findet freiwillig und absolut vertraulich statt.

  • Eltern und/oder Lehrkräfte können Schüler(innen) den Besuch der Beratung empfehlen. Aber nur auf Wunsch der Betroffenen werden die Beratungslehrkräfte tätig (Prinzip der Freiwilligkeit).
  • Beratungslehrkräfte unterliegen der Verschwiegenheitspflicht; d.h. dass nur auf Wunsch des Schülers/der Schülerin oder in Absprache mit ihm/ihr werden weitere Personen einbezogen werden (Eltern/ Lehrkräfte/ Schulleitung).

Wie Kontakt aufnehmen?

Schüler(innen) oder auch deren Eltern können persönlich in der Schule, per Mail oder telefonisch Kontakt zu den Beratungslehrer(innen) aufnehmen und einen ersten Gesprächstermin vereinbaren.

Zudem können Lehrkräfte einen Kontakt zwischen Schüler(innen) und Beratungslehrer(innen) anbahnen.

Alle Beratungslehrkräfte können persönlich am Goethe angesprochen werden. 

Per E-Mail (in alphabetischer Reihenfolge):

  • SigBur@goethe-gymnasium.eu 
  • FabKim@goethe-gymnasium.eu
  • PatKoe@goethe-gymnasium.eu
  • MelSue@goethe-gymnasium.eu

Telefonisch kann über das Sekretariat: 05451-9365-0 der Wunsch nach Kontaktaufnahme geäußert werden.

Wie findet Psychosoziale Beratung statt?

Die Beratung kann einmalig erfolgen oder mehrere Termine beinhalten.

Im Erstgespräch wird das weitere Vorgehen (Folgetermine, Räumlichkeiten, Beratungsschwerpunkt) individuell abgesprochen.

Wo findet Psychosoziale Beratung statt?

Für die Beratung stehen in der Schule Beratungsräume zur Verfügung. Gesprächstermine und Räume werden mit den Schüler(innen) im Vorfeld individuell vereinbart.