Bundesministerin Karliczek spricht mit Schülern über Digitalisierung

Bundesministerin Karliczek spricht mit Schülern über Digitalisierung

Geld soll fließen – aber wohin?

Fünf Milliarden Euro sollen in den kommenden Jahren in die einheitliche Digitalisierung aller Schulen fließen. Aber wie sollte diese am besten aussehen? Das will Bundesbildungsministerin Anja Karliczek an diesem Morgen von Schülern des Goethe-Gymnasiums wissen.

Die 35 Schüler eines Grund- und eines Leistungskurses der Sozialwissenschaften erfahren aber zunächst eine Menge politischer Hintergründe zum sogenannten Digitalpakt der Ministerin.
Zum Beispiel, dass dafür das Grundgesetz geändert werden muss, damit Bund und Länder eine Vereinbarung schließen können. Denn Schule ist Ländersache. „Eigentlich habe ich hier nichts zu sagen“, so Karliczek. Aber in der Digitalisierung sehe sie eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Weiterlesen...

Quelle: ivz-aktuell.de, 10. September 2018, Linda Braunschweig (Autorin und Fotografin), ©ivz.medien GmbH & Co. KG, alle Rechte vorbehalten