Ein Tag als Unternehmer in der Lernwerkstatt 4.0 des ZDI

Ein Tag als Unternehmer in der Lernwerkstatt 4.0 des ZDI

Am Mittwoch, 5. Dezember 2018, fuhren wir, 26 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Goethe-Gymnasiums Ibbenbüren, gemeinsam mit unserem Lehrer Herrn Förster zum Berufskolleg in Rheine. Dort konnten wir in der Lernwerkstatt 4.0 des ZDI- Steinfurt eine Unternehmenssimulation durchführen. Ziel dieser simulierten Firma war es, einen Handyhalter zu entwerfen, zu produzieren und zu vermarkten.

Unsere Klasse 9c wurde in die sechs klassischen Bereiche (Design, Finanzen, Marketing, Fertigung, Qualität, Automation) eines Unternehmens eingeteilt.

Mehrere Produktionsschritte waren bei der Herstellung des Handyhalters notwendig. Den Fuß haben wir aus Aluminium gefräst und die Rückwand aus Plexiglas mit einem Laser-Schneid-und Graviersystem ausgelasert.

Unser Marketing-Team entwickelte ein Verkaufskonzept.  Die Aspekte der Betriebsführung, Kosten und Gewinnrechnung beschäftigte die Finanzabteilung. Das Team, das für die Qualitätssicherung zuständig war, überprüfte dann den hergestellten Handyhalter.

Natürlich musste auch ein Design erstellt werden. Wir konnten durch Umfragen in unserer Klasse festlegen, welche Farbe das Plexiglas haben sollte, und welche Logos in dieses eingefräst werden sollten.

Interessant war auch, wie die einzelnen Firmenbereiche immer wieder miteinander kommunizieren mussten, damit ein gutes Produkt entsteht, an dem die Firma auch verdienen kann.

Am Ende des Tages trugen alle ‚Firmengruppen‘ die Ergebnisse ihrer Arbeitsschritte vor. Auch wenn man in nur einen Bereich eingeteilt war, konnte man so alle Bereiche kennenlernen.

Für jeden Schüler gab es zum Abschluss unser Produkt, einen nach unseren Vorstellungen designten Handyhalter mit eigenem Namen und Schullogo.

Wir fanden den Tag sehr informativ und man konnte viele neue Dinge lernen, die in der Schule so nicht behandelt werden. Leider war die Zeit am Ende etwas knapp. Dennoch hat es im Endeffekt viel Spaß gemacht.